Anzeige

Test: ALLPAX P 355 Vakuumgerät

//Test: ALLPAX P 355 Vakuumgerät

Test: ALLPAX P 355 Vakuumgerät

ALLPAX P 355

Mein erstes Vakuumiergerät habe ich mir gekauft, noch bevor ich ein Sous Vide Gerät hatte. Größere Fleischstücke in Portionen aufzuteilen und einzufrieren ist einfach praktisch. Allerdings merkt man schnell, dass die Gerät um die 100 Euro am Ende nicht ausreichen, wenn man viele Portionen vakuumieren muss. Die Spirale zum Verschweißen wird heiß, das Gerät setzt aus oder die Beutel werden durch den Anpressdruck der Einrastmechanismus bereits verschweißt und die Pumpe kann nicht mehr absaugen.

Ich hatte genug von den Problemen und habe mich nach einem besseren Gerät umgesehen. Heute präsentiere ich euch den ALLPAX P 355, der keins der oben genannten Probleme besitzt.

Toastbrot-Test

Neben dem Vakuumieren von vielen Produkten am Stück, habe ich auch einen Toastbrot-Test gemacht. Kann man wirklich durch das ALLPAX PULSE-SYSTEM Produkte sanft vakuumieren? Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Toastbrot, welches mit dem Pulse-System vakuumiert wurde, sieht am Ende richtig aus.

Toastbrot vakuumiert
Toastbrot ausgepackt

ALLPAX P 355 – Weitere Funktionen

PULSE VAC
Mit dieser Funktion habe ich das Toastbrot vakuumiert. Man drückt den Deckel herunter und bei jedem Druck auf „Start“ wird etwas Luft abgesaugt. Den Vorgang wiederholt man so oft, bis das gewünschte Vakuum erzeugt ist. Danach einfach „Seal“ drücken und der Beutel wird verschweißt.

IMPULSE SEAL
Möchte man aus einer Rolle neue Tüten herstellen, hilft diese Funktion. Durch das Schließen des Deckels wird direkt eine Schweißnaht erstellt.

MARINIEREN
Fleisch und Marinade werden in einen Behälter gegeben und mit einem Schlauch mit dem P 355 verbunden. Durch absaugen und wiedereinlassen der Luft wird die Marinade in das Fleisch anmassiert. Der Prozess des Marinierens wird dadurch beschleunigt.

EINSTELLBARE VERSCHWEISSZEITEN
Damit das System mit allen Beuteln funktioniert, könnt ihr die Zeit für das Verschweißen an eure Beutel einstellen. So erhaltet ihr immer die perfekte Schweißnaht.

EINHAND-BEDIENUNG
Kennt ihr die nervigen Einrastsystem, die immer mit beiden Händen geöffnet werden müssen? Beim P 355 reicht es, wenn ihr den Deckel kurz andrückt und auf Start drückt. Durch die Duo-Vakuumpumpe wird der Deckel angesaugt und ihr könnt ihn loslassen. Nach dem Verschweißen könnt ihr den Deckel einfach wieder öffnen.

LAUTSTÄRKE
Der Lüfter ist die ganze Zeit zu hören, stört aber nicht. Dafür ist das Gerät nicht extrem laut, wenn es das Vakuum in einem Beutel erstellt.

ALLPAX P 355 – Fazit

Mich hat das Gerät wirklich beeindruckt. Ich hatte keine Ahnung, dass Vakuumieren so einfach sein kann. Es geht wirklich schnell von der Hand, da die nervigen Einrastknöpfe an den Seiten „fehlen“. Die Lautstärke ist angenehm und es funktioniert auch im Dauereinsatz problemlos.

Wer viel vakuumiert, sollte sich die 100€ für die Einsteigerklasse sparen und direkt ein Gerät von ALLPAX kaufen.

By | 2017-08-29T09:31:38+00:00 August 28th, 2017|Testberichte|0 Kommentare

About the Author:

Seit Jahren nehme ich an Meat Ups und Blog'n'Burger Events teil. Kein Wunder, dass dann auch ein Grill seinen Weg auf den Balkon gefunden hat. Mittlerweile stehen ein Napoleon Prestige p500 und ein BK Vertical Gas Smoker auf dem Balkon und weitere werden folgen. Ganz gleich ob warm oder kalt, solange Regen und Schnee die Glut nicht zum Erlöschen bringen wird gegrillt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar